29. September 2016

Frau Meyer in love

Mein Urlaub ist fast vorbei, und ich bin immer noch allein im Allgäu unterwegs. Meistens geht es mir sehr gut damit. Ich fahre Rad, ich wandere herum, schwimme und hüpfe am Nachmittag in die Sauna. 
 
Auf der Buchenberg-Alm



Forggensee

 
Lech

Abends sitze ich allein am Tisch und außer der Begrüßung meiner Tischnachbarn und der Bestellung meines Essens rede ich nichts.

Ich habe mich daran gewöhnt. Wider Erwarten ist Viggo Mortensen nicht angereist.*  Und selbst wenn, was hätte ich mit dem dänisch-amerikanischen Schauspieler schon abends an der Hotelbar reden sollen? Nicht einen einzigen Herr der Ringe-Film habe ich gesehen und über Pferde weiß ich quasi nichts. Die Konversation würde vermutlich sehr zäh verlaufen.

Frau M.:  Wie geht es den Kindern?
Herr M.:   Alles gut.
Frau M.:  Und wie isset in Hollywood?
Herr M.:   Läuft.
Frau M.:  Und die Malerei?
Herr M.:   Muss.

Kein Viggo, auch kein Tobias oder Heinz.
Kein Küssen in Füssen.  


Es hätte so schön sein können.

Nach dem Abendessen gehe ich meistens eine kleine Runde und dann ziemlich früh in mein Zimmer, um zu lesen oder ein paar Whatsapp auszutauschen, manchmal auch mit dem ZBEF, dem ziemlich besten Ex-Freund. Der schickt mir ein Foto von einer Ouzo-Party an einem nord- griechischen Strand. Ich schreibe ihm zurück: 
An diesem Strand könnte ich jetzt auch sitzen, wenn es mit uns besser gefluppt hätte. 
Sieht schön aus, euch noch viel Spaß. 
Hänge ein Bild von den Semmelknödeln mit Steinpilzen an, die ich gegessen habe.

Verliebt habe ich mich trotzdem.
Und das kam so:

Nach einer Radtour durch Bad Faulenbach (der perfekte  Name für einen Urlaubsort, nicht wahr?) und ein Waldstück erblicke ich ihn und bin sofort hin und weg. 

Meine neue Liebe ist ein See. 

Inmitten all der Allgäuer Seen, die ich während meiner Touren rund um Füssen entdeckt habe, ist er der schönste: Der Alatsee.

Facettenreicher und tiefgründiger als so mancher Mann :-).






Mit Spaßfaktor




Der kurze Schockmoment des Eintauchens dauert gar nicht lang. Dann überwiegt die Freude über das weiche Wasser. Ich möchte Jauchzen und mache das auch. Lege mich auf den Rücken und lasse mich treiben, bis mir wieder kalt wird. Schwimme zu den Seerosen, schaue in die Berge. Wundervoll. 

Dieser Tag am See wird mir lange in Erinnerung bleiben. 
Der ganze Urlaub wird mir lange in Erinnerung bleiben. Mein Allein-im-Allgäu-Erfahrungstrip hat mir gut getan. 

Morgen fliege ich mit meiner Freundin Martina nach Kopenhagen und komme sicher mit ein paar Tipps für euch zurück.  Herrn Mortensen hätte ich um Empfehlungen bitten können. Wenn er seinen Urlaub in Füssen verbracht hätte.
Laut Wikipedia hat mal in der dänischen Hauptstadt gelebt.
;-)


  Charly Hübner und Sebastian Koch übrigens auch nicht.


Und hier geht es zu den anderen Teilen meiner Allgäu-Reise:

1. Teil    Allein ins Allgäu
2. Teil    Allein (fast allein) vom Kloster in die Weinstube
3. Teil    Verfahrene Situation



Fotos ©  Britta Meyer






1 Kommentar:

  1. ... womit bewiesen wäre, dass man zum Verlieben nicht unbedingt Männer braucht! So isset!

    AntwortenLöschen