17. August 2016

Allein ins Allgäu


"Are you going to the castle?"

Zwei Amerikanerinnen um die dreißig, mit Shorts bekleidet und großen Rucksäcken auf den Rücken, erkennen am Bahnhof Lengenwang die Touristin in mir. Ich selber schleppe zwei Rucksäcke, den großen Koffer habe ich zum Glück in die Obhut der Firma Hermes gegeben.

Die beiden Damen sehen mich erwartungsvoll an. Sie sind die nicht die einzigen die zum castle, also dem Schloss aller Schlösser, nach Neuschwanstein fahren möchten. Der Bus, der von Lengenwang nach Füssen fahren wird,  ist zu achtzig Prozent mit Asiaten gefüllt. Die Frage nach dem richtigen Verkehrsmittel zum castle erübrigt sich eigentlich. 
Normalerweise fährt von Augsburg nach Füssen ein durchgehender Zug. Heute nicht. Heute müssen alle Allgäu- und Schloss-Fans in Lengenwang aus- und in den Schienenersatzverkehr einsteigen.

Ich will nicht reden, ich will in die Wiesen, auf die Kühe und die Berge gucken, stecke mir meine Kopfhörer in die Ohren und wähle auf dem IPod, den mir meine Freundin für meinen Urlaub geliehen hat, ein Musikstück aus der abenteuerlichen Playlist aus.


Frida Gold - Verständlich sein.
"Ich hätt gern Sex zu dritt, das weißt du", singt Alina Süggeler
Der Bus fährt gerade an einer besonders grünen Wiese vorbei und ich denke, dass Sex zu zweit auch schon mal gar nicht so schlecht wäre. Es eilt aber nicht,  noch bin ich recht optimistisch, dass da irgendwann irgendwer kommt. Nicht nur für untenrum.  :-)

Gesehen bei VINTAGE, Nordstr. Düsseldorf

Die geneigte Leserschaft wird aktuell nur keine Geschichten mehr von mir geschrieben bekommen, in denen ich mich über einen unfähigen Fotografen an meiner Seite beschwere oder romantische Mettwurst verschenke.
Aus DMDMAHL, dem Mann, der mir am Herzen liegt, ist ein ZBEF, ziemlich bester Ex-Freund, geworden.

Ich war in den vergangenen Jahren einige Male allein auf Reisen, aber eben nicht als Single. Und dass ich genauso gut in einen Club mit hoher Kopulations- wahrscheinlichkeit hätte reisen können, anstatt in ein Wellnesshotel in Füssen, weiß ich auch. Mir war durchaus bewusst, dass es in den Sommerferien nicht allzu viele Alleinreisende in ein solches Hotel verschlägt.

Ich hatte Recht. Ich bin die einzige.
Was meiner Urlaubsfreude keinen Abbruch tut. Ich kann mich nämlich voll und ganz auf meine Bedürfnisse konzentrieren und machen was ich will. Wandern, radeln, schwimmen, im Ruheraum des wunderbaren Saunabereichs in Zeitschriften blättern.  All das.
Nur beim Abendessen, dem hervorragenden Menü, kann ich nicht viel mehr tun, außer eben essen und ein wenig auf dem Smartphone rumtippen und über lustige Whatsapps  schmunzeln (was meine Miturlauber hoffentlich als Freude über Liebesnachrichten meines nicht existierenden Lebensgefährten interpretieren, sie scheinen zu überlegen, was die Frau hier alleine will). Meinen Gedanken, dass es Schauspieler Viggo Mortensen, weil er die Nase voll hat vom Job, seiner Frau, seinen Kindern und den ganzen Pferden, zur Erholung ausgerechnet ins Allgäu und in mein Hotel verschlägt, verwerfe ich wieder. Er sitzt weder im Wintergarten noch auf der Außenterrasse.

Stattdessen überlege ich, in meinem Blog eine Single-Rubrik einzurichten.

Allein, allein.
Halbes Brot, geschnitten.
Singlelingeling.
Einzelzimmer, so what?

Statt eines Absackers an der Hotelbar stürze ich mich ins Füssener Nachtleben.
Es ist nämlich Jazzfestival, ausgerechnet heute, wo ich angereist bin.


Werde ich am lauen Sommerabend im Innenhof des Klosters St. Mang eine Flirtgelegenheit finden?

Fortsetzung folgt...






Kommentare:

  1. Single singel Urlaub. Nicht so leicht. Habe meistens Cluburlaub gemacht oder ganz viele Ausflüge gebucht. Ansonsten war es langweilig. Vor allen Dingen am Abend. Konnte es mir nicht schön reden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, selbstverständlich habe ich auch Ausflüge gemacht, allerdings allein. Langweilig war mir dabei gar nicht. Nur die Abendessen, da hast du Recht, sind so ein Thema.

      Löschen