3. April 2014

Nicoles Nase


Meistens bügele ich abends und gucke Sendungen, die ich ohne den Dampf aus dem Bügeleisen nicht ertragen würde. "Traumfrau gesucht" mit Walther und seinen Überraschungen aus der Tüte mit der Aufschrift Walther´s Surprise für die Schönheiten aus Osteuropa. Konzentriert bearbeite ich Blusenkragen und höre mit einem Ohr, was Walther so über das Leben und die Liebe philosphiert. Wenn es arg peinlich wird, gibt es einen extra Dampfstoß aus dem Eisen. Oder ich zappe weg. 

Heute habe ich ausnahmsweise in den Morgenstunden gebügelt und dabei das RTL  Frühstücksmagazin Guten Morgen Deutschland laufen lassen. Das ist nicht so seriös wie die Infotainment-Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen, aber auch ohne Dampfstöße aus dem Eisen erträglich. Die Promi-Nachrichten interessieren mich, die VIP-Expertin Bettina Freifrau von Schimmelmann erzählt, was los ist in der Welt der Schönen und der Reichen. Thema heute ist Nicole Kidman.

Von Tom Cruises Ex-Frau hörte ich neulich, dass sie sich ihre Botox-Fehler eingestanden hat und nun ihr Gesicht wieder in seinen feinen Urzustand versetzen lassen wolle. Bettina Freifrau von Schimmelmann sieht das anders. Denn Nicole Kidman sieht völlig anders aus. Mit einer Print-Werbung von Jimmy Choo, der exklusiven Schuhmarke, unter dem Arm geht der RTL-Reporter durch eine Fußgängerzone und fragt Passanten unterschiedlichen Alters, wer denn die abgelichtete fast magere hellblonde Dame sei. Keiner erkennt die australische Schauspielerin. Sie ist von oben bis unten und über alle nicht vorhandenen Maße gefotoshopt und trägt neuerdings ein Stupsnäslein, das die Handschrift von Michael Jacksons Chirurgen tragen könnte. Die befragten Passanten reagieren entsetzt. Ich auch.

Warum kann eine sehr gut erhaltene, überaus attraktive Frau mit feinstporiger Haut nicht einfach sie selbst sein? Ihr rotblondes Haar, ihr britisch-aristokratischen Teint, ihr edles Profil bedurften keiner chirurgischen Verschönerung. Ein bisschen Fotoshop gegen die Fältchen und Dellen auf dem Oberschenkel hätten gereicht. Das ist meine Meinung. 

Aber ich bin ja auch keine Prominente, die dauernd abgelichtet wird und vielleicht nicht mehr den Anforderungen der Filmindustrie entspricht. Ich bin eine Frau, die Falten hat, weil sie morgens viel zu früh erwacht und vor lauter Verzweifelung bügelt und hofft, dass der Dampf aus dem Bügeleisen auch in ihrem Gesicht etwas glättet.

Eigentlich habe ich gar keine Ahnung.


Und hier ein Artikel zu Nicole Kidmans neuem Look 


Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele, liebe Frau Meyer!!

    Zudem frage ich mich, wie sich der Fotobearbeitungsmensch das mit der Statik gedacht hat bei den schmalen Stacksen...

    AntwortenLöschen